RossHelen/shutterstock.com
Alltag

Weingenuss im Alter: Ein Riesling für besondere Stunden

Über den Einfluss von Alkohol auf die Gesundheit gibt es unzählige Meinungen. Der Genuss von einem guten Glas Wein in moderaten Mengen soll einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Rotwein punktet durch seine wertvollen Inhaltsstoffe. Weißwein durch seine Leichtigkeit im Glas, die sich sofort auf das Wohlbefinden auswirkt.

Ein besonderer Tropfen ist der Chateau Ste Michelle Riesling. Das Weingut Chateau Ste Michelle ist das älteste Weingut im Staat Washington. Die lange Erfahrung lässt einen Riesling heranreifen, der die Aromen reifer Früchte beinhaltet. Die Aromen von Äpfeln, Nektarinen, Pfirsichen, Birnen, Zitronen, Limetten und tropischen Früchten verbinden sich mit der feinen Säure, die ein guter Riesling mitbringt. Das ausgewogene Spiel von Säure und leichter Süße legt sich vollmundig über den Gaumen und hinterlässt die Feinherbe des mineralischen Untergrunds.

Ein edler Begleiter zu vielen Gelegenheiten

Rieslinge zählen zu den hochwertigsten Weinen, die aus weißen Trauben gekeltert werden. Weißweine haben im Vergleich zu den roten Trauben immer etwas das Nachsehen. Ein guter Riesling zeigt, wie unberechtigt dies ist. Weißweine sind nicht so lange lagerbar wie Rotweine. Kritikern fehlt oft die Reife. Rieslinge benötigen keine lange Reife, um ihren Charakter zu entwickeln. Die fruchtigen Facetten und das gleichzeitige Vorhandensein von Säure und Süße macht sie zum perfekten Begleiter von süß-pikanten Gerichten, wie sie in der asiatischen Küche geliebt werden.

Currys und Chutneys mit ihrer ganzen Aromenvielfalt harmonieren mit einem Riesling. Wie alle Weißweine kann ein Riesling zu Fisch und Meeresfrüchten serviert werden oder ein Dessert mit Früchten und Beeren begleiten. Natürlich schmeckt ein gut gekühlter Riesling auch einfach an einem Abend auf der Terrasse und in geselliger Runde.

Der Riesling als Klassiker

Die Trauben für den Riesling werden seit über 600 Jahren kultiviert. Das Besondere an den Trauben ist ihre lange Reifezeit. Im Gegensatz zu anderen Weinsorten mögen die Trauben es eher kühl und sind daher für Anbaugebiete in nördlichen Breiten geeignet. Wichtig ist die Sonne der späten Sommertage, die bis in den Herbst hineinreichen dürfen. In dieser Zeit entwickelt der Riesling seine komplexen Aromen und Fruchtnuancen. Die kühlen Nächte sorgen für die verhaltene Süße, die der Gaumen aus dem Wein herauskitzeln kann. Im Gegensatz zu anderen Weißweinen kann ein Riesling bis zu 10 Jahre reifen und sein volles Bouquet entfalten.

Der Riesling als Alltagswein

Insbesondere in den deutschen Anbaugebieten gilt der Riesling als Alltagswein. Hier wird er jung getrunken und schon bald nach der Ernte verkostet. Ein Riesling, der Lebendigkeit ins Glas bringt und ein Symbol der Lebensfreude ist. Es lohnt sich jedoch auch Weine anderer Anbaugebiete zu verkosten und sich ein Bild von der Vielfalt und der Wandelbarkeit des Weins zu machen. Der hellgelbe Wein ist ein Spiegelbild des Bodens und entwickelt sich in jedem Anbaugebiet anders.

 

Ähnliche Beiträge

Haushalts-Tipps: Geschirrspülen von Hand leicht gemacht

Barbara Meisinger

Piercing-Trends: Warum Fakeplugs bei Senioren so beliebt sind

Barbara Meisinger

Modische Uhren für Senioren: So bewahrt man im Alter seinen Stil

Barbara Meisinger