BaanTaksinStudio/shutterstock.com
Alltag

Kreativ und einzigartig: Menükarten für Weihnachten gestalten

Das Weihnachtsessen ist für die meisten Familien das Highlight des Zusammenseins an den Feiertagen und verspricht kulinarische Leckerbissen und ein geselliges Miteinander. Um diesem Weihnachtsessen einen stilvollen Rahmen zu verleihen, findet man hier Tipps zur Gestaltung einer individuellen Menükarte.

Die Menükarte für das Festessen

Auf einer Menükarte sind die einzelnen Gänge des festlichen Essen aufgelistet, so dass die Gäste bereits vorab wissen, auf welche Köstlichkeiten sie sich freuen können. Hierzu werden die Speisen üblicherweise in der Reihenfolge des Servierens auf der Menükarte aufgelistet. Den Anfang macht daher die Vorspeise, gefolgt vom Hauptgang, bevor abschließend das Dessert aufgeführt wird. Gegebenenfalls werden noch Zwischengänge oder die servierten Weine mit aufgelistet. Persönliche Menükarten kann man übrigens ganz einfach online gestalten und sich frisch gedruckt nach Hause liefern lassen.

Das macht in den häufig stressigen Tagen vor dem Weihnachtsfest besonders wenig Arbeit und ist schnell erledigt. Hierzu nutzt man online bereits fertige Designvorlagen für Menükarten und fügt in die Vorlage lediglich das eigene Weihnachtsessen in Textform ein. Selbstverständlich lassen sich Vorlagen auch auf individuelle Wünsche anpassen und sind in zahlreichen Varianten erhältlich. Farbliche Gestaltung, die Schriftart und Schriftgröße sind häufig individuell gestaltbar.

Einseitige und aufklappbare Menükarten

Eine sehr einfache und schnell erstellte Form ist die einseitige Menükarte, bei der ein weihnachtliches Motiv die Vorderseite schmückt und die Rückseite für das Auflisten der Speisen genutzt wird. Diese einseitigen Menükarten lassen sich wunderbar mit einem Kartenhalter auf der Festtafel platzieren. Etwas umfangreicher sind zweiseitige Menükarten, in denen mehr Platz für individuelle Inhalte zur Verfügung steht. Hier kann beispielsweise noch ein weihnachtlicher Spruch platziert oder ein kurzes Tischgebet niedergeschrieben werden.

Menükarten zum Aufklappen lassen sich direkt auf den Tisch stellen und benötigen keinen Ständer oder Kartenhalter.  Ob man seine weihnachtlichen Menükarten im Hochformat oder Querformat gestaltet, das entscheidet übrigens alleine der eigene Geschmack, denn beide Varianten sind möglich.

Menükarten für Weihnachten individuell gestalten

Eine persönliche Note bei der Gestaltung von Menükarten für das Weihnachtsfest ist zum Beispiel durch die Verwendung von eigenen Fotos möglich. Statt klassischer Weihnachtsmotive zieren dann die Fotos der am Festessen teilnehmenden Personen die Vorderseite der Menükarte. Bei der Onlinegestaltung solcher Karten können die Fotos einfach vom PC oder Handy aus in die Vorlage hochgeladen, bei Bedarf nachbearbeitet und eingefügt werden. Wer für jeden Gast eine Menükarte drucken lässt, der kann diese später als Erinnerung an das gemeinsame Weihnachtsessen mitgeben und so für zusätzliche Freude sorgen.

Ähnliche Beiträge

Mit den Liebsten in Kontakt bleiben: 3 Ideen und Möglichkeiten

Barbara Meisinger

Seniorengerechtes Wohnen: Worauf man beim Erwerb von Eigentum achten sollte

Barbara Meisinger

Wärmflaschen & Co.: Mit skandinavischen Produkten die kalte Jahreszeit überstehen

Barbara Meisinger