wavebreakmedia/shutterstock.com
Gesundheit

So bleiben Sie auch im Alter gesund und fit

Die Gesellschaft wird immer älter und so gewinnt das Thema „gesundes Altern“ zunehmend an Bedeutung. Um auch im Alter ein erfülltes Leben führen zu können, ist es wichtig, auf seine Gesundheit und Fitness zu achten. Das bedeutet nicht nur, Krankheiten vorzubeugen, sondern auch die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu fördern. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um auch im Alter fit und gesund zu bleiben.

Regelmäßige Bewegung

Im Alter funktionieren einige Dinge nicht mehr so gut, wie noch in jungen Jahren. Auf Bewegung sollte deswegen jedoch nicht verzichtet werden. Mit regelmäßiger Bewegung an der frischen Luft bewahren Sie sich Ihre Mobilität und tun außerdem etwas für Ihr Herz-Kreislauf-System. Egal, ob ausgedehnte Spaziergänge, sanftes Joggen oder Radtouren, es gibt viele Möglichkeiten, im Alter Sport zu betreiben, angepasst an die eigenen Möglichkeiten.

Denksport – Bewegung fürs Gehirn

Neben dem körperlichen Aspekt braucht auch das Gehirn regelmäßig „Futter“, um im Alter fit zu bleiben. Dazu gehören klassische Denksportaufgaben, wie Sudokus und Kreuzworträtsel. Aber auch ein Tapetenwechsel kann wahre Wunder bewirken. Nutzen Sie daher die Möglichkeit, im Alter zu reisen, neue Orte und neue Menschen kennenzulernen. Da Senioren bekanntermaßen ungebundener sind, was Ferien- und Urlaubszeiten angeht, können Sie sich eine Last Minute Ferienwohnung in der gewünschten Region mieten und von dort aus zu dem ein oder anderen Abenteuer vor Ort aufbrechen.

Ausgewogene Ernährung

Ein weiterer Faktor, um im Seniorenalter fit zu bleiben, ist eine ausgewogene Ernährung. Eine abwechslungsreiche Ernährung, die reich an Nährstoffen und Ballaststoffen ist, kann dazu beitragen, Krankheiten vorzubeugen und das Immunsystem zu stärken. Auch ausreichend Flüssigkeitszufuhr spielt eine wichtige Rolle, um den Körper gesund zu halten. Besonders empfehlenswert sind zum Beispiel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, fettarme Milchprodukte und mageres Fleisch sowie Fisch.

Verzicht auf sogenannte Genussmittel

Alkohol und Tabak sind nicht nur erst ab dem Seniorenlevel aufwärts schädlich. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und verschiedene Krebsarten steigt dadurch merklich an. Daher sollte besonders im Alter auf derartige Genussmittel besser verzichtet oder deren Konsum stark eingeschränkt werden.

Soziale Kontakte

Nicht wenige Menschen vereinsamen im Alter, was zu Depressionen und anderen Krankheiten führen kann. Damit Sie mit dem Eintritt der Rente nicht völlig auf sich allein gestellt sind, hilft es, Freundschaften und andere soziale Kontakte aufrechtzuerhalten. Genießen Sie Unterhaltungen mit Freunden und Bekannten, unternehmen Sie gemeinsame Ausflüge oder belegen Sie einen Kurs, bei dem Sie mit anderen Menschen in Kontakt kommen.

Spaß haben und viel lachen

Mit dem Alter vergeht die Freude? Das muss nun wirklich nicht sein! Entdecken Sie das Leben jenseits der 60 oder 70 noch einmal neu und haben Sie Spaß daran. Vergessen Sie dabei nicht, ausgiebig und oft zu lachen, denn Lachen ist die beste Medizin für ein langes Leben.

Ähnliche Beiträge

Der Weingenuss und die Gesundheit: Darum ist das tägliche Glas Wein so gesund

Barbara Meisinger

Entspannter Schlaf ohne Rückenschmerzen: Das perfekte Bett finden

Barbara Meisinger

Therapie und Entspannung: Was ist eine Wellnessliege?

Barbara Meisinger