Halfpoint/shutterstock.com
Alltag

Wohnen im Alter: Stilvolle Inneneinrichtung

Mit voranschreitendem Lebensalter entwickeln wir häufig eine klare Vorstellung davon, wie wir uns ein gemütlich eingerichtetes und schönes Zuhause wünschen. Struktur, Klarheit und Funktionalität spielen neben der Gemütlichkeit oft eine entscheidende Rolle bei der Inneneinrichtung. Inspirationen für einen stilvollen und zugleich in hohem Maße funktionalen Einrichtungsstil im Alter findet man in diesem Artikel.

Das eigene Zuhause stilvoll dekorieren

Bei der Dekoration von Wohnräumen ist weniger häufig mehr, denn durch die gezielte Platzierung einzelner Accessoires lenkt man den Blick automatisch auf diese sorgfältig ausgewählten Stücke. Wer nur wenige Accessoires im eigenen Zuhause nutzt, der sollte diese mit Sorgfalt und nach dem eigenen Geschmack auswählen. Hierbei lohnt sich ein Blick auf die hochwertige Deko von Emil & Paula, welche im nordischen Stil durch ihre schlichte und zeitlose Eleganz begeistert. Neben ansprechender Dekoration findet man hier auch zahlreiche Lampen und Möbelstücke.

Natürliche Materialien wie Holz und Canvas eignen sich für Accessoires ebenso wie vielseitig kombinierbares Glas in Form von Vasen oder Lampen. Aber auch mit Porzellan lässt sich im Handumdrehen Behaglichkeit in einem Raum bringen. Dazu kann man beispielsweise gemusterte Schalen, Schüsseln, Kannen oder Vasen aus Porzellan im Ess- und Wohnbereich oder der Küche verwenden. In den schlichten nordischen Vasen kommen handgepflückte Sträuße mit Gartenblumen oder Wildblumen von einer Wiese besonders gut zur Geltung. Schalen und Körbe lassen sich mit frischem Obst, Naturelementen wie Holz und Muscheln oder einer Topfpflanze gestalten.

Minimalistischer Stil für weniger Arbeit im Haushalt

Eher auf Minimalismus ausgerichtete Einrichtungsstile wie der nordische Wohnstil haben nicht nur den Vorteil, dass sie einen Raum ruhig wirken lassen. Darüber hinaus sorgen sie auch dafür, dass die Hausarbeit deutlich leichter von der Hand geht. Wenige funktionale Möbelstücke in klarer geometrischer Form lassen sich zum Beispiel deutlich leichter von Staub und anderem Schmutz befreien, als ein üppig gefüllter Wohnbereich. Außerdem sorgt der nordische Stil dafür, dass in Räumen mehr Platz und Luftigkeit vorhanden ist, man sich also deutlich einfacher durch den Raum bewegen kann. Das ist vor allem im sehr hohen Alter wichtig, wenn beispielsweise eine Gehhilfe zur Fortbewegung in den eigenen vier Wänden genutzt werden muss.

Stauraum für die vielen Erinnerungen des Lebens

Im Laufe eines Lebens sammeln sich bei vielen Menschen zahlreiche Erinnerungen an Reisen, Erlebnisse und gemeinsame Zeit mit anderen Menschen an. Damit diese nicht wahllos verteilt in der Wohnung herumstehen, bietet sich eine schlichte Vitrine im nordischen Stil als Ort der Aufbewahrung an. Sie schafft auf kleiner Fläche jede Menge Platz für Dekorationen, Urlaubsandenken und Geschenke von lieben Menschen, die im Inneren der Vitrine optimal vor Staub geschützt sind. Besonders gut kommt eine solche Vitrine übrigens zur Geltung, wenn sie über eine Beleuchtung verfügt.

Ähnliche Beiträge

Modische Uhren für Senioren: So bewahrt man im Alter seinen Stil

Barbara Meisinger

Seniorengerechtes Wohnen: Hilfsmittel für das Wohnen im Alter

Barbara Meisinger

Piercing-Trends: Warum Fakeplugs bei Senioren so beliebt sind

Barbara Meisinger