Cherries/shutterstock.com
Gesundheit

Aktiv und fit durch den Herbst: So hat düstere Stimmung keine Chance

Der Herbst hat zwei Seiten. Die eine beschenkt uns mit goldenen Sonnentagen, angenehmen Temperaturen und farbenfrohen Sonnenaufgängen. Die andere Seite ist dunkel, kalt und nass – und sorgt nicht nur bei vielen Senioren für schlechte Stimmung. Doch gerade jetzt sollten Sie sich nicht zu Hause verstecken. Im Gegenteil: Sportliche Betätigung und ein aktiver Lebensstil heben die Stimmung, stärken die Abwehrkräfte und sorgen dafür, dass der Alltag gleich viel schöner wird.

Der Morgen bestimmt den Tag

Manchmal ist es einfach zu verlockend, in den Tag hineinzuleben und lange im Bett liegenzubleiben. Versuchen Sie jedoch, an den meisten Tagen aktiv in den Tag zu starten. So ist es viel einfacher, die Tatkraft mit in die restlichen Stunden zu tragen. Nehmen Sie sich dafür am Abend vorher etwas vor, auf das Sie sich freuen, wenn Sie aufwachen. Ab und zu können Sie sich natürlich trotzdem einen ruhigen Tag gönnen, an dem Sie lange ausschlafen. Trinken Sie morgens ein Glas Zitronenwasser, denn das hat viele positive Effekte auf den Körper: Nicht nur ist Zitronenwasser gesund und weckt die Lebensgeister, es kann auch zu einem frischeren Teint und schönerer Haut verhelfen.

Bewegung an der frischen Luft

Die Natur hat eine besonders heilsame Wirkung auf Körper und Seele. Das liegt an dem sogenannten „Biophilia-Effekt“: In der Natur finden ständig biochemische Austauschprozesse zwischen verschiedenen Organismen statt. Wenn wir Menschen nun in den Wald gehen, werden wir Teil dieser Prozesse – mit vielen positiven Folgen auf Körper und Psyche. Unter anderem werden die Abwehrkräfte gestärkt und das Nervensystem beruhigt. Versuchen Sie daher, auch bei schlechtem Wetter zumindest ein wenig vor die Tür zu gehen. Machen Sie lange Spaziergänge oder Wanderungen, fahren Sie mit dem Rad und treffen Sie Freunde zum Pilze sammeln.

Mit der passenden Kleidung kann Ihnen auch düsteres Schmuddelwetter wenig anhaben. Und sollte es einmal wirklich nicht möglich sein, nach draußen zu gehen, gibt es viele Sportarten, die Sie drinnen ausüben können. Besuchen Sie einen Yogakurs für Senioren oder gehen Sie ins Schwimmbad, machen Sie ein Workout oder leichte Gymnastik zu Hause. Oder Sie melden sich im Fitnessstudio an – auch Krafttraining hilft dabei, bis ins hohe Alter mobil und stark zu bleiben.

Gemeinsam ist alles schöner

Tatsächlich geht es vielen Menschen so, dass Sie sich mit Einbruch der dunklen Jahreszeit müde, antriebslos und traurig fühlen. Dabei muss es sich nicht immer gleich um eine behandlungsbedürftige Depression handeln – auch wenn Sie etwaige Anzeichen natürlich ernstnehmen sollten. Bis zu einem gewissen Grad ist es jedoch vollkommen normal, mit dem Herbstanfang weniger Energie zu haben. Wir Menschen sind – so hoch technologisiert und verkopft wir auch oft leben – noch immer ein Teil der Natur. Somit schaltet auch unser Stoffwechsel in der kalten Jahreszeit einen Gang herunter und verlangsamt sich.

Die beste Medizin dagegen ist es, sich schöne Aktivitäten mit anderen vorzunehmen. Gehen Sie mit Ihren Lieblingsmenschen in eine Ausstellung oder besuchen Sie einen Kurs. Lernen Sie etwas Neues, das Sie immer schon einmal machen wollten. Veranstalten Sie gemeinsame Kochabende, bei denen Sie Gerichte ausprobieren, die Sie noch nie zuvor gekocht haben. Bleiben Sie mit anderen verbunden und geben Sie sich gegenseitig Halt.

Ähnliche Beiträge

Inkontinenz: Was tun bei einer Blasenschwäche?

Barbara Meisinger

Im Alter geistig fit bleiben: Tipps für Gedächtnistraining mit den Enkeln

Barbara Meisinger

Gesunder Schlaf: Sind Boxspringbetten für Senioren sinnvoll?

Barbara Meisinger