Syda Productions/shutterstock.com
Gesundheit

Gelenkschmerzen im Alter: Diese Tipps helfen

Schmerzen in den Gelenken treten gerade im Alter vermehrt auf und können am Verschleiß, an entzündlichen Erkrankungen, einer Überlastung oder Fehlbelastung liegen. Was bei Gelenkschmerzen im Alter hilft und wie man sich auch in dieser Lebensphase fit halten kann, darüber informieren wir in unserem Artikel.

Hilfe aus der Natur bei Gelenkschmerzen

Wichtigste Voraussetzung für schmerzfreie und agile Gelenke ist die Versorgung des Körpers mit Nährstoffen und ausreichend viel Flüssigkeit. Hierzu ist eine ausgewogene Ernährung wichtig. Diese kann zusätzlich um Nahrungsergänzungsmittel erweitert werden, falls alleine durch die Nahrungsaufnahme keine ausreichende Nährstoffversorgung möglich ist. Neben einer optimalen Versorgung unseres Körpers mit Nährstoffen wie Omega-3-Fettsäuren und Zink für einen fitten und gesunden Organismus lassen sich verschiedene Pflanzen auch als Arznei verwenden.

Betroffene können GELENCIUM zur gezielten Behandlung von Gelenkschmerzen nutzen. Das Arzneimittel setzt auf pflanzliche Inhaltsstoffe und unterstützt die Gelenke des menschlichen Körpers in ihrer Funktionalität. Gleichzeitig kann es auf natürliche Weise zu einer Linderung von Schmerzen beitragen.

Wärme oder Kälte gegen Gelenkschmerzen

Arthrose-bedingte Gelenkschmerzen werden häufig mit Wärme behandelt. Dazu legt man beispielsweise ein Kirschkernkissen, eine Wärmflasche oder ein warmes Handtuch auf die betroffenen Gelenke. Auch Moorpackungen und Heilbäder können durch ihre wohltuende Wärme die Schmerzen lindern und Beweglichkeit fördern. In anderen Fällen setzt man bei der Behandlung von Schmerzen in den Gelenken auf Kälte. Spezielle Kühlkissen werden im Kühlschrank oder Eisfach vollständig abgekühlt und sorgen anschließend für eine Schmerzlinderung. Ob Wärme oder Kälte einem persönlich bei Schmerzen besser hilft, sollte man ausprobieren und mit dem eigenen Arzt besprechen.

Vorsicht ist bei akuten Entzündungen geboten, denn diese sollten nicht mit Wärme behandelt werden. Hier ist das Kühlen die beste Wahl. Übrigens gibt es auch kühlende Gels, welche sich vor einem Spaziergang auf Gelenke auftragen lassen und so unterwegs für eine Linderung der Schmerzen sorgen können.

Tägliche Bewegung gegen schmerzende Gelenke

Bei den meisten Ursachen für Gelenkschmerzen ist eine tägliche Bewegungsroutine wichtig, um die Funktionalität der Gelenke zu erhalten oder sogar zu einer Verbesserung der Situation beizutragen. Hierzu eignet sich moderate Bewegung mit möglichst geringer Belastung für Gelenke, Sehnen und den übrigen Bewegungsapparat. Ein täglicher Spaziergang, Fahrten mit dem Fahrrad, das Schwimmen oder Wassergymnastik sind perfekt für das Training von Bewegungsabläufen und gleichzeitig gelenkschonend. Ergänzend dazu kann es je nach Ursache für die Gelenkschmerzen sinnvoll sein, gezielte Übungen zur Kräftigung der Muskulatur durchzuführen.

Dazu leiten zum Beispiel Physiotherapeuten an, wenn ein Behandlungsbedarf vorliegt. Eine stärkere Belastung der Gelenke sollte nur nach Rücksprache mit einem Arzt erfolgen, denn diese ist nicht bei jedem Krankheitsbild sinnvoll. Außerdem lohnt es sich, Übergewicht und Stress im Alltag zu reduzieren. Beide können ursächlich für Gelenkschmerzen sein oder diese verstärken.

Ähnliche Beiträge

Gesunder Schlaf: Sind Boxspringbetten für Senioren sinnvoll?

Barbara Meisinger

Gesund durch die kalte Jahreszeit: Fünf leckere Tee-Rezepte

Barbara Meisinger

Gesunder Schlaf im Alter: Worauf man beim Kauf einer neuen Matratze achten sollte

Barbara Meisinger