LightField Studios/shutterstock.com
Gesundheit

Herrenschuhe in Übergrößen: Wie der richtige Schuh die Gesundheit beeinflussen kann

Schuhe haben einen deutlich größeren Einfluss auf unsere Gesundheit und unser allgemeines Wohlbefinden, als wir glauben. An dem Beispiel Schuhe in Übergrößen wird dies besonders deutlich.

Wo findet man Herrenschuhe in Übergrößen?

Wer Füße hat, die etwas unterhalb oder überhalb des „Normalen“ (sprich: Durchschnittlichen) liegen, stößt beim Schuhkauf schnell an Grenzen: Im klassischen Schuhhandel findet man bei Herren in der Regel nur Schuhe zwischen den Größen 40 und 48, seltener darüber oder darunter. Hat ein Mann etwa die Schuhgröße 38, spricht man von einer sogenannten „Untergröße“, liegt sie über 48, ist es eine „Übergröße“. Viele Männer mit solchen Schuhgrößen merken zwar relativ schnell, dass ihnen konventionelle Schuhe nie so richtig zu passen scheinen – sie entscheiden sich aber mangels Alternativen leider viel zu häufig dafür, das Problem schlicht zu ignorieren.

Dabei gibt es gerade im Internet eine Menge Anlaufstellen, an denen man auch Schuhe in Über- oder Untergrößen für Herren finden kann – so etwa hier: www.horsch-shop.de/herrenschuhe/uebergroessen/. Dass viele Menschen nicht darüber Bescheid wissen, dass es tatsächlich ein gutes Angebot an Schuhen in Unter- und Übergrößen gibt, ist ein großes Problem. Denn tatsächlich hat das richtige Schuhwerk einen erheblichen Einfluss auf unsere Gesundheit. Wer jahrelang in den falschen Schuhen läuft, riskiert Haltungsschäden bis hin zu neurologischen Problemen.

Welchen Einfluss das richtige Schuhwerk auf die Gesundheit hat

In der Tat hat die Art, wie wir uns fortbewegen, einen Effekt auf unseren gesamten Bewegungsapparat. Wenn der Fuß nicht richtig auf dem Boden aufliegen kann, verschiebt sich die Muskulatur, über die Wirbelsäule bis zum Hals und dem Kopf. Es kommt daher gar nicht so selten vor, dass Menschen, die über lange Zeit hinweg die falschen Schuhe tragen, tatsächlich früher oder später Kopfschmerzen bekommen. Oftmals sind die Symptome dann gar nicht so eindeutig einer bestimmten Ursache zuzuordnen.

Es braucht oft erst einen Besuch beim Arzt, bestenfalls beim Orthopäden, um einen fundamentalen Haltungsfehler festzustellen. Dann ist die Lösung oftmals recht leicht: Entweder müssen Einlagen in den Schuhen zur Korrektur der Fehlstellung beitragen oder es werden direkt komplett neue, orthopädische Schuhe angefertigt.

So weit muss es aber gar nicht erst kommen. Nicht zuletzt sind solche Maßanfertigungen und Behandlungen oft auch ein Kostenfaktor. Wer häufig das Gefühl hat, dass konventionelle Schuhe nie so richtig passen wollen, der sollte seine Füße einmal ganz behutsam ausmessen und sich fragen, ob die Normgrößen des Einzelhandels wirklich auf ihn zutreffen. Sollten hierbei Zweifel aufkommen, kann es nicht schaden, sich nach einem Alternativangebot umzuschauen. Im Netz findet man eine Vielzahl von Shops, die sich auf genau dieses Problem spezialisiert haben. Es gibt also keine Ausreden mehr.

Ähnliche Beiträge

Posttraumatische Belastungsstörungen: Der richtige Umgang mit PTBS

Barbara Meisinger

REM Schlaf im Alter verbessern: Diese Möglichkeiten gibt es

Barbara Meisinger

Senile Bettflucht: Erklärung, Ursachen und Vorbeugung

Barbara Meisinger