Adratic Küste Golf Urlaub
sirtravelalot/shutterstock.com
Reisen

Adratic Küste: Golf Urlaub für sportbegeisterte Senioren

Ein Golfurlaub in Italien verbindet das süße Leben mit absolutem Golfgenuss und ermöglicht Ihnen, Italien von der schönsten Seite kennenzulernen. Fantastische Golfhotels, einmalige Golfplätze und der weltbekannte kulinarische Genuss bieten die ideale Basis für einen unvergesslichen Golfurlaub an der italienischem Meeresküste. Eine riesige Vielfalt an perfekten Golfresorts und Golfplätzen in den vielen verschieden Regionen steht Ihnen zur Verfügung, denn vom Norden bis zum Süden bietet das Land die besten Möglichkeiten für alle Golf-Fans.

Adriatic Küste: So gelingt ein unvergesslicher Golf Urlaub

An der adriatischen Meeresküste Italien finden Sie die besten Voraussetzungen für Ihren Golfurlaub – vor allem in den Sommermonaten sind die warmen Temperaturen für eine Golfreise nach Italien ideal, da Sie vor allem dann die Schönheit und Vielfalt des Landes erleben können.

Toskana: Ein wahres Paradies für Ihren Golfurlaub

Atemberaubende Blicke über malerische Hügel, die mit Oleander und Olivenbäumen, Zypressen und Pinienbäumen gesäumt sind: Die Region Toskana lädt einfach dazu ein, den alltäglichen Stress hinter sich zu lassen. Eine empfehlenswerte Unterkunft für Golfurlauber in dieser Region ist das La Banaia Spa und Golf Resort Siena. Auf dem hauseigenen Golfplatz bietet das Resort unbegrenztes Golfen – der abwechslungsreiche 18-Loch-Golfplatz ist in die hügelige Landschaft von Toskana perfekt eingefügt worden.

Golfen an der Adria: Lago Maggiore und Gardasee

Diese zwei Regionen stellen nicht nur für Wassersportler beliebte Urlaubsdestinationen dar. Hier befinden sich einige der besten Golfplätze Italiens, die Golfern unschlagbare Gründe bieten, Ihren Urlaub in Italien zu verbringen. Von dem Hotel Chervo Golf Hotel Resort und Spa zum Beispiel, haben Sie Zugang zu drei begeisternden Golfplätzen: demArzaga Course, dem Garda Golf Club und dem Chervo Golfplatz.

Ein unvergesslicher Golfurlaub an der Adriaküste

An der adriatischen Meeresküste gibt es für Reisende unendlich viel zu entdecken: sei es die weltweit bekannte Stadt Venedig oder einer der schönsten Sandstrände Italiens. Auch für einen Golfurlaub bietet die atemberaubende Küste optimale Voraussetzungen – Golf steht hier schließlich hoch im Kurs. Unterkünfte in dieser Region sind von dem blauen Wasser der Adria und von Olivenhainen umrahmt. Auf dem Domenico Golfplatz zum Beispiel können Sie Ihre Seele baumeln lassen und jederzeit eine Runde Golf spielen.

Die Perle Italiens: Piemont

Die Region Piemont liegt am Fuß der Alpen. Sie ist für eine hervorragende Küche und viele erlesene Weine bekannt. Wenn Sie die Adriaküste als Urlaubsdestination erwägen, dann ist dasBogogno Golf Hotel eine gute Empfehlung. Hier werden Ihnen sogar zwei hauseigene Golflätze zur Verfügung gestellt, die sich in einer bezaubernden Umgebung gleich vor den Toren der Hauptstadt Mailand befinden.

Koratien: Abschlag mit Gebirgspanorama und Meerblick

Stilvolle grüne Flächen direkt am Meer, inmitten von mediterranen Landschaften, hinter welchen sich die faszinierenden schneebedeckten Alpengipfel erheben – so traumhaft kann eine Golfreise in Kroatien sein. Wer seinen Urlaub in Kroatien verbringen möchte, denkt höchstwahrscheinlich zuerst an kilometerlange Kiesel- und Sandstrände und unvergessliches Badevergnügen in der azurblauen Adria. Dieses Urlaubsland wird jedoch immer häufiger von begeisterten Golfern entdeckt, die die wunderschöne mediterrane Natur rund ums Jahr genießen und das Handicap beinahe spielerisch verbessern.

golfen an der adria
PHOTOCREO Michal Bednarek/shutterstock.com

Riesengroße Golfanlagen sind in Kroatien zwar nicht zu finden, doch dafür begeistern kleine und mittelgroße Golfplätze mit Ihrer unberührten Natur, der herrlichen Kulisse mit verschiedenen Landschaftsformen und diversen tierischen Bewohnern. Die überschaubarenDriving Ranges und Golfplätze bieten nicht nur Golf-Anfängern perfekte Bedingungen, selbst Profis und Könner sind von den ideal angelegten Golfplätzen durchaus beeindruckt. Kroatien verfügt über insgesamt fünf größere Golfanlagen und einige kleine Golfplätze, deren Benutzung meist den jeweiligen Hotels und ihren Gästen vorbehalten ist.

Beinahe alle Golfclubs bieten den Gästen nicht nur Trainingsstunden und Kurse für Fortgeschrittene und Anfänger, sondern auch die volle Ausrüstung. An luxuriösen und überwiegend komfortablen Übernachtungsmöglichkeiten mangelt es in dieser Umgebung selbstverständlich auch nicht.

Golfclub in Savurdia: Der Westen von Istrien

Der erst eröffnete Golfplatz (2009) befindet sich an der westlichen Spitze Istriens inSavurdia – und zwar direkt am Meer. Dieser Platz bietet einen herrlichen Blick auf die benachbarten Städte und die österreichischen Alpen, die sich in der Ferne aufragen. Er gehört zu dem Hotel Kempinski Adriatic, welches auch über einen hoteleigenen Strand und einen eigenen Bootsanleger verfügt. Der Golf Club Adriatic mit einem professionellen 18-Loch Spielfeld verfügt ebenfalls über einen Übungsplatz, wo Golfer Trainingsstunden in allen Kategorien nehmen können. Viele Golf-Fans ist ebenfalls die Nähe zu Deutschland viel wert, da der Norden von Kroatien über Italien schnell und bequem zu erreichen ist.

Adriatic Küste: Golf im Urlaub auf dem Golfplatz Brijuni

Dieser Platz ist der älteste und traditionsreichste Golfplatz in Kroatien. Er befindet sich in eineer paradiesischen Landschaft, das leidenschaftliche Golfer bereits seit dem Jahr 1922 begeistert. Im Laufe der Jahre wurdeBrijuni mehrmals modernisiert, erweitert und verändert: Heute können seine Besucher 18 Löcher bespielen, die nicht nur in Sandgruben, Wäldchen und verschiedenen Wasserhindernissen liegen, sodass der Platz auch für geübte Könner eine begeisternde Herausforderung darstellt. Die Golfanlage gilt als die schönste im ganzen Land und kann dank des milden Klimas das ganze Jahr über bespielt werden.

Die Spieler befinden sich auf dem Brijuni Golfplatz keinesfalls ausschließlich unter Ihresgleichen. Obwohl jeder Zuschauer auf einer Golfanlage meist verpönt ist und des Platzes verwiesen wird. Müssen sich die Golfer hier an die Regeln der Insel halten. ImBrijuni-Inseln-Nationalpark kann es vorkommen, dass Hasen, Mufflons, Pfauen oder Hirsche beim Hantieren mit den Golfschlägern mehr oder weniger interessiert zuschauen. Naturschutz wird auf den Inseln schließlich großgeschrieben – dies gilt somit auch auf die Golfanlage.

Auf der ökologischen Golfanlage ist künstliche Bewässerung ebenso verpönt wie Pestizide. Deswegen kann in heißen Sommermonaten durchaus vorkommen, dass sich die eint grüne Grasfläche in eine ausgetrocknete, dürre Steppe verwandelt. Leidenschaftliche Golffans akzeptieren selbstverständlich den natürlichen Prozess. Im Winter ist es möglich, dass die Bora ab und an ungemütlich über die Golfanlage wehen, doch der raue Wind in dieser Region hält Golfurlauber keineswegs von einer Reise nach Brijuni und dem Golfspiel ab.

Ähnliche Beiträge

Radtour durch die Berge: So wichtig ist ein guter Fahrradrucksack

Barbara Meisinger

Verhalten Deutscher in Spanien: Benimmregeln & Co.

Barbara Meisinger

Verreisen mit dem Wohnmobil: So wichtig ist ein passendes Vorzelt

Barbara Meisinger