AlessandroBiascioli/shutterstock.com
Reisen

Sicher auf Mallorca reisen: Mit einem Mietwagen kein Problem

Ein Trip auf die größte und beliebteste Baleareninsel ist für viele Menschen Erholung pur. Damit Sie nicht permanent auf Ihr Hotel und die Umgebung angewiesen sind, lohnt sich ein Mietwagen. So gelangen Sie ohne Mühen von A nach B und können sich die Insel in ihrer vollen Pracht anschauen. Wir verraten Ihnen, worauf Sie bei der Buchung achten müssen.

Suchen Sie einen passenden Anbieter nebst geeignetem Auto

Wenn Sie bei einem seriösen Anbieter wie  ROIG: Auto mieten in Mallorca eine Anfrage stellen, haben Sie bereits gewonnen. Seriös bedeutet, dass Sie hier nicht nur gute Fahrzeuge bekommen, sondern auch fair behandelt werden. Die Anzahl der verfügbaren Autos auf der Insel reicht nicht aus, um die Bedürfnisse aller Touris zu decken. Daher müssen Sie schnell sein, um Ihr Traumauto auch wirklich fahren zu können. Überlegen Sie gut, ob Sie einen geländegängigen Allrad-Wagen brauchen oder ob der kleine City-Flitzer für Sie ausreicht. Wichtig ist, dass Sie alle Ihre Wunschziele erreichen und auch das Gepäck nebst Insassen problemlos ins Auto passt.

Fehler finden – schon bei der Übergabe prüfen

Bei der Fahrzeugübergabe haben Sie es eilig und der Autovermieter auch. Schnell soll es gehen, die paar kleinen Fehlerchen fallen doch nicht auf, oder? Oh doch! Sie können erhebliche Mehrkosten generieren, wenn Sie eine geringe Profiltiefe, einen niedrigen Öl-Füllstand oder einen winzigen Haarriss in der Frontscheibe nicht rechtzeitig bemerken. Nehmen Sie sich die Zeit und checken Sie den Wagen. Notieren Sie anschließend alle Fehler in einem Übergabeprotokoll und lassen Sie dieses vom Autovermieter abzeichnen. Nur dann stellen Sie sicher, dass Sie nicht für Schäden anderer Leute bezahlen.

Auf jeden Fall mit Vollkasko fahren

Ohne gültige Versicherung ist Autofahren nicht nur verboten, sondern extrem riskant. Schon bei Ihrer Buchung können Sie daher eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung abschließen. Verzichten Sie auf Teilkasko oder auf teure Selbstbeteiligungen, denn damit können Sie sich selbst rapide schädigen. Auf der sicheren Seite sind Sie, wenn Sie beim deutschen Anbieter eine Mallorca Police buchen. Die spanischen Versicherungsgesellschaften haben den Mindestschutzbetrag sehr niedrig angesetzt (350.000 Euro für Personenschäden). Das reicht nicht, daher müssen Sie unbedingt die passende Police abschließen.

Manchmal versucht der Autovermieter bei der Übergabe noch eine weitere Police aufzudrängen. Dafür erhält er eine Provision, falls Sie unterschreiben. Verzichten Sie darauf, ein seriöser Anbieter hat die Versicherungsfrage schon längst mit Ihnen geklärt. Sie benötigen keine schwammigen Zweit-Versicherungen, dabei handelt es sich nur um Geldschneiderei, die Ihnen unnötig das Leben schwer macht. Genießen Sie lieber Ihren Urlaub und geben Sie das Geld für tolle Ausflüge und leckere Restaurants aus.

Mietwagenbuchung planen – damit es kein Desaster wird

Mit dem richtigen Mietwagenanbieter bekommen Sie beim Urlaub auf Mallorca keine Schwierigkeiten. Sie können bequem von A nach B reisen, alle Sehenswürdigkeiten der Region kennenlernen und bei der Abreise im Mietwagen bis zum Flughafen fahren. Stressfrei, sicher und mit der richtigen Autovermietung sogar noch günstig. Busfahrten sind zwar auf der Insel ebenfalls möglich, die zahlreichen jungen Touristen sorgen aber dafür, dass die Fahrzeuge regelmäßig überfüllt sind. Das ist alles, aber kein angenehmes Sightseeing!

Ähnliche Beiträge

Für Naturliebhaber: Diese Wanderrouten im Alpenraum muss man gesehen haben

Barbara Meisinger

Urlaub für Senioren: Der Kurort Meran in Südtirol ist immer eine Reise wert

Barbara Meisinger

Urlaub für Senioren: So gelingt die Auszeit im Alter

Barbara Meisinger