welcomia/shutterstock.com
Reisen

Verreisen mit dem Wohnmobil: So wichtig ist ein passendes Vorzelt

Das Wohnmobil ist der Traum vieler Campingurlauber. Kaum ist das nötige Geld zusammengekratzt und das Wunschobjekt gekauft, soll es am besten gleich in den wohlverdienten Urlaub gehen. Aber halt: Ein kleines bisschen Zusatzausstattung braucht es schon noch, sonst fällt der Campingurlaub buchstäblich ins Wasser.

Wofür braucht man ein Vorzelt am Wohnmobil?

In der Idealvorstellung eines Campingurlaubs bietet das Wohnmobil die ultimative Freiheit: Überall, wo es Straßen und Stellplätze gibt (und das ist in unseren Gefilden so ziemlich überall), kann der Wohnmobilfreund hinfahren und sich niederlassen. Leider denken gerade frischgebackene Wohnmobilbesitzer hierbei selten daran, dass es nicht gerade ein Genuss ist, Urlaubsziele vom Innenraum des Wohnmobils aus zu „genießen“. Gegen einen ordentlichen Regenschauer ist man in keiner Region der Welt gefeit und auch ein sonniger Tag kann bei Überschreiten einer gewissen Temperaturgrenze schnell zur Belastung werden – insbesondere für ältere Menschen.

Abhilfe schafft da nicht das Wohnmobil selbst, sondern nur ein eigenes Vorzelt, welches Freiraum schafft und vor Regen und Sonne schützt. Ideen für ein Vorzelt finden sich beispielsweise hier: www.schlanser.ch/zelte/vorzelte/reisemobil-busvorzelte/. Ohne Vorzelt schaut man bei Regen nämlich in die Röhre, ganz gleich ob draußen das wunderschöne Bergpanorama oder der einzigartige Meerblick wartet. Mit einem Vorzelt lassen sich die Urlaubsparadiese gleich viel besser genießen – nämlich im Campingstuhl und „drinnen im Draußen“. Sollte es dann doch zu frisch werden, besteht immer noch die Option des Rückzugs in den Wagen. Bis dahin sollte der Wohnmobilbesitzer aber das genießen, wofür er sich das Kraftfahrzeug schließlich angeschafft hat: die Natur.

Das richtige Equipment macht den Campingurlaub erst zum Erlebnis

Das Beispiel des Vorzelts zeigt, wie wichtig es ist, für einen tollen Campingurlaub nicht nur über ein funktionierendes Wohnmobil, sondern auch über das entsprechende Equipment zu verfügen. Gerade für ältere Menschen ist der Campingurlaub ein Sehnsuchtsziel, aber nicht immer wird das Verreisen mit dem „Womo“ und das Übernachten in der Natur mit dem Alter einfacher. Gutes Campingequipment kann aber dazu beitragen, den Urlaub trotzdem zu einem komfortablen und tollen Urlaub werden zu lassen. Wichtig ist dabei gerade im Alter, sich nicht von günstigen Preisen locken zu lassen.

Je notwendiger bestimmte Hilfsmittel für einen Campingurlaub sind, desto riskanter wird es, wenn diese noch während des Urlaubs kaputt gehen. Ein gerissenes Vorzelt kann einen ganzen Urlaub – auch wenn er noch so gut vorbereitet war – buchstäblich ins Wasser fallen lassen. Hochwertiges Equipment hält länger und lässt sich in aller Regel auch einfacher auf- und wieder abbauen. Wer hier am falschen Ende spart, riskiert auch, sein Urlaubsvergnügen zu schmälern. Und gerade ältere Menschen sollten das so gut es geht vermeiden, schließlich haben sie sich die Erholung am meisten verdient.

Ähnliche Beiträge

Adratic Küste: Golf Urlaub für sportbegeisterte Senioren

Barbara Meisinger

Sachsenbunker: Historische Einblicke der Militärgeschichte

Barbara Meisinger

Radtour durch die Berge: So wichtig ist ein guter Fahrradrucksack

Barbara Meisinger