gpointstudio/shutterstock.com
Alltag

Haushalts-Tipps: Geschirrspülen von Hand leicht gemacht

Bei der täglichen Zubereitung von Speisen und Getränken entsteht schmutziges Geschirr, welches möglichst zeitnah gesäubert werden sollte. Wer keinen Geschirrspüler in der Küche besitzt, der findet in unserem Artikel jede Menge Tipps zum Geschirrspülen per Hand. Mit ihnen werden Gläser wieder glänzend sauber und auch Töpfe mit eingebrannten Essensresten müssen nicht entsorgt werden, sondern können im Handumdrehen frisch abgewaschen wieder in den Schrank geräumt werden.

Die Ausstattung für das Geschirrspülen per Hand

Besonders viel Ausstattung bedarf es nicht, um schmutziges Geschirr per Hand effektiv spülen zu können. Ein Spülbecken, möglichst heißes Wasser, ein Geschirrspülmittel und ein Spültuch sind die Basis des Abwaschens per Hand. Darüber hinaus werden verschiedene Spülutensilien benötigt, die das Reinigen von Geschirr, Gläsern und Kochzubehör erleichtern. Mit praktischen Spülbürsten beispielsweise lassen sich Verschmutzungen an Tellern oder in Schüsseln leichter entfernen. Eine Spülbeckenmatte reduziert den Geräuschpegel beim Abwasch und schützt gleichzeitig empfindliche Gläser vor Beschädigungen.

Besonders praktisch ist auch ein Abtropfgestell, in welches man das frisch gespülte Geschirr zum Trocknen stellen kann. Das spart die Arbeit des Abtrocknens mit einem Geschirrtuch. Ein Topfschwamm kann zudem praktisch sein, um hartnäckigen Schmutz und angebrannte Essensreste aus Töpfen zu entfernen. Ein solcher Schwamm sollte jedoch nicht für beschichtete Pfannen, Gläser oder Besteck verwendet werden, da er hier Kratzer verursachen kann.

Tipps zum Geschirrspülen von Hand

Idealerweise wird Geschirr direkt nach der Benutzung kurz unter fließendem Wasser abgespült, so dass sich keine Verkrustungen oder anhaftende Essensreste bilden. Dadurch spart man beim späteren Spülen jede Menge Zeit und Aufwand. Hat man das Abspülen einmal vergessen, können stark verschmutzte Kochutensilien vor dem Spülen eingeweicht werden. Hierzu legt man sie für mindestens zehn Minuten in heißes Wasser, dem man etwas Spülmittel hinzufügt. Übrigens sollte man beim Abwaschen immer mit den Gegenständen beginnen, die die geringste Verschmutzung aufweisen und besonders stark verunreinigtes Kochzubehör zum Schluss reinigen. Fällt der Spülschaum zusammen, sollte man das benutzte Spülwasser ablassen und neues, heißes Wasser mit etwas Spülmittel ins Becken einlassen.

Angebrannte Essensreste entfernen

Ist beim Kochen ein Malheur passiert und Essen im Topf angebrannt, dann hilft ein einfacher Trick dabei, den Schmutz aus dem Topf zu entfernen. Hierzu gibt man ein Tütchen Backpulver in den Topf und gießt etwas heißes Wasser darauf. Nach einer Einwirkzeit von etwa zehn Minuten sollten sich die angebrannten Essensreste mit einem Topfschwamm gut vom Topfboden entfernen lassen.

Geschirr abspülen und trocknen

Wer eine Spüle mit zwei Becken hat, der kann das Geschirr nach dem Abwaschen im Spülwasser kurz unter kaltem Wasser abspülen. Dabei werden Rückstände des Spülmittels entfernt und bei Gläsern bleibt der Glanz erhalten. Hat man nur ein Spülbecken, kann eine Schüssel mit kaltem, klarem Wasser gefüllt und das Geschirr nach dem Spülen einmal durch dieses Wasser gezogen werden. Anschließend wird es wahlweise zum Trocknen in ein Abtropfgestell gestellt oder direkt per Hand mit einem Geschirrtuch abgetrocknet. Trinkgläsern, Schüsseln aus Glas, gläserne Deckel von Töpfen und Kochzubehör aus Edelstahl sollten übrigens in jedem Fall abgetrocknet werden, da sich sonst unansehnliche Wasserflecken am Material bilden können.

Nach dem Spülen: Das Spülbecken reinigen

Nachdem der Abwasch erledigt ist und das saubere Geschirr wieder in Schränke und Regale geräumt wurde, lohnen sich wenige Handgriffe, um auch das Spülbecken zu säubern. Falls vorhanden, werden Essensreste aus dem Abfluss entfernt. Das gelingt besonders einfach, wenn man ein praktisches Spülsieb verwendet, welches sich einfach im Mülleimer ausleeren lässt. Danach wird das Spülbecken mit kaltem Wasser ausgespült, mit einem Microfasertuch oder anderen Lappen getrocknet und erstrahlt wieder in neuem Glanz. Bei Spülbecken aus Edelstahl ist es sinnvoll, diese in regelmäßigem Abstand mit Edelstahlreiniger zu säubern und dadurch den natürlichen Glanz des Materials zu erhalten.

Ähnliche Beiträge

Putzhilfen und Ordnungstipps für Senioren

Barbara Meisinger

Best Ager: Die perfekte Küche für das gehobene Alter

Barbara Meisinger

Seniorengerechte Küchenplanung: Komfort, Funktionalität und Sicherheit

Barbara Meisinger