Jenny Sturm/shutterstock.com
Reisen

5 schöne Urlaubsorte in Südtirol

Südtirol ist ein beliebtes Reiseziel. Die Region bietet sich während des ganzen Jahres für einen Erholungs-, Aktiv- und Genussurlaub an. Insbesondere die atemberaubende Natur, die deutsch-italienische Kultur, die Gastfreundlichkeit und das vielfältige Freizeitangebot locken jedes Jahr zahlreiche Menschen an. Dabei gibt es in Südtirol viele verschiedene Ferienorte, die einen Besuch wert sind. Nachfolgend habe ich fünf der schönsten Orte zusammengetragen.

Mals – eine der ältesten Siedlungen in Südtirol

Mals ist die zweitgrößte Gemeinde in Südtirol und zählt gleichzeitig zu den ältesten Siedlungen. Es ist ein sonnenreiches Bergdorf, in dem etwa 5.000 Menschen leben. Der Ferienort zeichnet sich durch sein ganzjährig mildes Klima aus und eignet sich insbesondere für Naturliebhaber sowie Geschichts- und Kulturbegeisterte. In der Region sind verschiedene Wege zum Wandern und Radfahren vorhanden, auf denen man die beeindruckende Natur genießen und zur Ruhe kommen kann.

Kulturinteressierte können in Mals verschiedene historische Gebäude besichtigen. Sehenswert ist zum Beispiel der 33,5 Meter hohe Fröhlichsturm. Über 164 Stufen einer Holztreppe besteht hier die Möglichkeit, auf eine Aussichtsplattform zu gelangen. Weitere sehenswerte Gebäude in Mals sind zum Beispiel die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt und die St. Benedikt Kirche, die zu den ältesten Kirchen Europas gehört.

Pixabay.com © shogun Public Domain | In Südtirol gibt es viele schöne Orte, die mit historischen Bauwerken, lokalen Spezialitäten oder einer atem-beraubenden Natur aufwarten.

Wer sich für einen Urlaub in Mals entscheidet, findet hier verschiedene Pensionen und Hotels – wie das Hotel Anigglhof. Es befindet sich in dem kleinen Ortsteil Schlinig, der vor allem durch seine wunderschöne Natur beeindruckt. In Schlinig kann ich diese Unterkunft empfehlen, was mitunter an dem kleinen Pool liegt, von welchem man einen tollen Panoramablick hat.

Algund – ideal für einen Wanderurlaub

Algund befindet sich in der Nähe der Kurstadt Meran. Die Ortschaft bietet ein mediterranes Klima und wird auch als Traubendorf oder Gartendorf bezeichnet. In Algund gibt es schöne Blumengärten, Apfelbäume sowie Weinreben. Zudem gedeihen hier Olivenbäume und Palmen. Insbesondere für Wanderfreunde bietet der Ort viele Möglichkeiten. Es sind verschiedene Spazierwege und Wanderwege vorhanden, zu denen zum Beispiel der beliebte Algunder Waalweg zählt. Die Wanderwege sind gut ausgebaut und befinden sich in einer Höhenlage von 300 bis 3.000 Metern.

Darüber hinaus kann man in Algund verschiedene Kapellen und Kirchen besuchen. Lohnenswert ist beispielsweise ein Besuch des Klosters Maria Steinach. Weiterhin gibt es in dem Südtiroler Ort einen Minigolfplatz sowie die Bierbrauerei Forst. Die Brauerei befindet sich in dem gleichnamigen Ortsteil. Sie wurde im 19. Jahrhundert gegründet und gehört mittlerweile zu den größten Bierbrauereien in Italien. Als Übernachtungsmöglichkeiten bietet Algund verschiedene Hotels, Pensionen, Bauernhöfe, Ferienwohnungen sowie einen Campingplatz.

Wolkenstein – schönes Reiseziel inmitten der Dolomiten

Das Dorf Wolkenstein gehört zu Gröden und gilt als einer der beliebtesten Ferienorte innerhalb des Alpenraums. Es ist das höchstgelegene Dorf im Grödnertal und eignet sich gut für einen Erholungsurlaub. Bekannt ist Wolkenstein unter anderem für seine Gastfreundlichkeit sowie für die Holzschnitzerei. Wer in dem Ort eine Kirche besichtigt, wird oftmals auf Holzschnitzereien von regionalen Künstlern treffen. Zu den Sehenswürdigkeiten von Wolkenstein gehören zum Beispiel die Burgruine Wolkenstein und die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt.

In der Gemeinde sprechen die Menschen italienisch, deutsch sowie ladinisch. Der Ort befindet sich inmitten der Dolomiten, die die UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt hat. Gerade aus diesem Grund eignet sich Wolkenstein sehr gut für einen Aktivurlaub. Es gibt verschiedene Wanderwege, auf denen man die wunderschöne Natur entdecken kann. Doch nicht nur für Wanderer bietet sich Wolkenstein als Reiseziel an. Der Ort eignet sich auch für Bergsteiger, Kletterer, Radfahrer und Mountainbiker.

In der kalten Jahreszeit verwandelt sich Wolkenstein in ein Wintersportparadies. Hier sind Schneeschuhwanderungen ebenso möglich wie Skifahren, Snowboarden und Rodeln. Daneben gibt es in Wolkenstein verschiedene weitere Sporteinrichtungen, die im Sommer und Winter ein abwechslungsreiches Aktivprogramm ermöglichen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Minigolfplatz
  • Golfplatz
  • Tennishalle
  • Schießstand
  • Kegelbahn
  • Eislaufplatz
  • Eisstadion

Weiterhin kann man im Ort diverse Restaurants, Bars und Geschäfte besuchen. Wer sich während seines Urlaubs etwas Wellness gönnen möchte, kann eines der vielen Wellnesshotels buchen. Alternativ stehen verschiedene weitere Unterkünfte, wie Pensionen sowie Bed & Breakfasts, zur Verfügung.

Pixabay.com © alexvi82 Public Domain | Die Dolomiten sind eine weltbekannte Gebirgsgruppe, die seit 2009 zum UNESCO Welterbe gehört.

Kaltern – beliebtes Weindorf zum Wandern und Genießen

Kaltern besteht aus acht Ortsteilen und ist ein bekanntes Weindorf in Südtirol. Hier kann man eine mediterrane Landschaft, gesellige Menschen und gute Weine erleben. Der Ort befindet sich an der Südtiroler Weinstraße und ist von Obstwiesen, Weinreben und Wald umgeben. In diversen Restaurants und Weingütern besteht die Möglichkeit, lokale Spezialitäten zu verkosten und wunderbare Weine zu genießen. Ein besonders beliebtes Ausflugsziel in Kaltern ist der Kalterer See. Er gilt als der wärmste Badesee in Südtirol und eignet sich in der warmen Jahreszeit zum Schwimmen. Doch auch andere Wassersportarten, wie Windsurfen und Tretbootfahren, sind am Kalterer See möglich.

Darüber hinaus lässt sich die schöne Natur in Kaltern auf verschiedenen Wanderwegen erkunden. Im Frühling bietet sich zum Beispiel eine Wanderung im Frühlingstal an, das sich zwischen dem Kalterer See und den Montiggler Seen befindet. Ebenso gibt es in dem Weindorf viele Radwege in unterschiedlichen Höhenlagen. Im Winter kann man von Kaltern aus verschiedene Skigebiete erreichen. Zudem bietet sich Kaltern im Herbst zum Törggelen an. Wer sich näher für die Südtiroler Weinbautradition interessiert, sollte außerdem dem Weinmuseum in Kaltern einen Besuch abstatten.

Glurns – kleine Stadt mit mittelalterlichem Flair

Bei Glurns handelt es sich um die kleinste Stadt in Südtirol. Sie weist etwa 900 Einwohner auf und hat eine Fläche von 13 Quadratkilometern. Die Stadt befindet sich im Vinschgau und zeichnet sich durch ihr mittelalterliches Flair sowie ihren romantischen Charakter aus. In der Vergangenheit war Glurns ein blühender Handelsort. Sein mittelalterliches Stadtbild ist in den letzten Jahrhunderten nur wenig verändert worden. Vor allem durch die mittelalterlichen Stadtmauern, die vollständig erhalten geblieben sind, ist Glurns ein beliebtes Reiseziel. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören zum Beispiel:

  • Glurnser Stadtmühle
  • Schludernser Torturm
  • Pfarrkirche St. Pankratius
  • Glurnser Laubengasse
  • Glurnser Stadtplatz

Wer möchte, kann die Sehenswürdigkeiten bei einer Stadtführung besichtigen. Zudem sollte man bei einem Urlaub in Glurns die wunderschöne Landschaft rundherum erkunden. Das ist auf verschiedenen Wanderwegen und Radwegen möglich. Bekannt sind beispielsweise der Glurnser Mitterwaal und die Claudia-Augusta-Radroute.

Ähnliche Beiträge

Badeurlaub Milano Marittima: Entspannung pur an der Adria

Radtour durch die Berge: So wichtig ist ein guter Fahrradrucksack

Barbara Meisinger

Für Naturliebhaber: Diese Wanderrouten im Alpenraum muss man gesehen haben

Barbara Meisinger